Besucherlenkung ganz einfach: Nutzung von OpenStreetMap

von Simone Nierholz

Nicht erst seit der Corona-Pandemie sind viele Menschen in der Natur unterwegs. Auch wenn viele Besucher*innen nach wie vor vorhandene Wege und gedruckte Karten nutzen, wird doch die Anzahl derer, die ihre Strecken und Routen digital planen immer größer. Dazu gehören nicht nur Wandernde, sondern auch Mountainbiker*innen, Radfahrende und viele andere mehr. Diese digitale Zielgruppe kann nicht mehr ausschließlich durch Beschilderung und ausgewiesene Wege gelenkt werden.

 

Immer mehr Menschen nutzen für die digitale Planung Apps wie komoot und Outdooractive, die beide auf die Kartengrundlagen von OpenStreetMap zurückgreifen.

 

OpenStreetMap, oder kurz „OSM“, stellt Kartendaten für tausende von Webseiten, Apps und andere Geräte zur Verfügung und wird als Open Data Projekt von einer Community gepflegt, der sich jede*r anschließen kann. Sozusagen das Wikipedia für Karten. Die Daten stehen unter einer Open Database License und das Projekt wird durch eine Non-Profit-Organisation unterstützt. Hilfe zu OSM findet man immer via https://wiki.openstreetmap.org.

 

Und jetzt wird es interessant: In OSM können u.a. Wege angelegt, kategorisiert und für Nutzergruppen hinterlegt oder auch gesperrt werden. So kann jeder, der bei OSM registriert ist, z. B. Pfade anlegen und gleichzeitig hinterlegen, für welche Nutzergruppen diese Wege geeignet und gestattet sind.

 

So kann jede Kommune, jeder Naturpark, jede Forstbehörde und jede*r Ehrenamtliche auf die Daten Einfluss nehmen: Ist ein Weg für längere Zeit nicht begehbar, kann er in OSM entsprechend markiert werden. Hat sich die Zugangsbeschränkung für einen Weg geändert, kann das ebenfalls angepasst werden.

 

Über eine Schnittstelle werden diese Daten dann regelmäßig auch in die Karten eingespeist, die beispielsweise von komoot und Outdooractive genutzt werden. Und so einfach können Wegesperrungen oder Zugangsbeschränkungen auch digital nach außen kommuniziert werden.

 

So sieht das beispielhaft aus:

 

In diesem OSM-Guide finden Sie weitere interessante Informationen:

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Willkommen_bei_OpenStreetMap

 

Wer selbst aktiv werden möchte, empfehlen wir, sich vorab den Artikel „Good Practice“ (https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Good_practice), damit keine falschen Daten in das System gelangen.

 

Gerne können Sie auf uns zukommen, wenn Sie mehr Fragen zu dem Thema haben oder die Anpassung von Daten durch uns wünschen!

Für mehr Informationen zum Thema OSM wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartnerin:

Simone Nierholz

Projektleitung

Schwerpunkte Tourenplanung und Projektumsetzung

+49 761 42998708 | nierholz@tour-konzept.de

Tour Konzept eG

Schwarzwaldstraße 6

78136 Schonach im Schwarzwald

+49 7722 917848

info@tour-konzept.de

Dranbleiben!